Aus aktuellem Anlass: Neueste Erkenntnisse zu Covid-19 von Dr. Klinghardt

Als Hilfe zur Selbsthilfe können momentan auch Skype-Termine online oder telefonisch gebucht werden.

 

Mehrere klinische Studien belegten bereits, dass die Akupunktur wirksame und nebenwirkungsfreie Hilfe bei verschiedenen in der Schwangerschaft auftretenden Beschwerden leisten kann. Sehr sinnvoll ist sie beispielsweise bei Sodbrennen, Erschöpfung, Ängsten, Übelkeit, Schlafstörungen und natürlich auch bei Schmerzen im Bewegungsapparat.

Beifußkegel (Moxa) auf IngwerscheibeWeiterhin kann durch die geburtsvorbereitende Akupunktur der Geburtsverlauf deutlich verkürzt werden, im Durchschnitt um ca. 90 Minuten. Wenn Sie hierzu weitere Informationen möchten, lesen Sie beispielsweise hier über eine Mannheimer Studie zur Auswirkung der Akupunktur als geburtsvorbereitende Maßnahme.

Normalerweise ist eine wöchentliche, ca. einstündige Akupunktursitzung ab der 35. Schwangerschaftswoche ausreichend. Im Bedarfsfall ist es auch möglich, sich nach entsprechender Anweisung zuhause selbst zu behandeln. 

Auch ist es sehr sinnvoll, die werdende Mutter und das ungeborene Leben durch begleitende entgiftende Maßnahmen zu unterstützen, da unsere Umwelt leider immer mehr toxische Substanzen enthält, die beider Gesundheit gefährden. Oft kann die Entgiftung (über den Muskeltest) auch mit optimaler Nahrungsergänzung für Beide kombiniert werden.

Natürlich gebe ich Ihnen bei Fragen auch gerne und unverbindlich telefonisch Auskunft zum Ortstarif unter 089-44 37 40 72.