Aus aktuellem Anlass: Neueste Erkenntnisse zu Covid-19 von Dr. Klinghardt

Als Hilfe zur Selbsthilfe können momentan auch Skype-Termine online oder telefonisch gebucht werden.
 

不通這痛, 痛則不通 = BU TONG ZE TONG, TONG ZE BU TONG

Frei übersetzt:

"Gestörter Energiefluß führt zu Schmerz, freier Energiefluß bedeutet Schmerzfreiheit."

Dieses Zitat aus dem Huangdi Neijing, dem "Klassiker des Gelben Kaisers", einem Grundlagenwerk der Chinesischen Medizin, das erstmals bereits einige Jahrhunderte vor Christi Geburt Erwähnung findet, bekommt in heutiger Zeit wieder zunehmende Relevanz durch die Erkenntnisse der Osteopathie und der Triggerpunkt-Therapie. Auch dort heißt es beispielsweise: Bewegung ist Leben, Stagnation ist Tod. Tatsächlich konnte erst im Jahr 2005 nachgewiesen werden, dass in schmerzhaft verspannten Muskelarealen Entzündungsreaktionen ablaufen, welche den freien Blut-und Lymphfluß behindern, also nicht nur für Schmerz, Leid und Bewegungseinschränkung  verantwortlich sind, sondern schließlich auch zu einer Unterversorgung der umgebenden Körperorgane führen können. Empirisch und wissenschaftlich belegte Thesen, die uns auch als Behandlungsgrundlage für die Therapie in unserer Praxis für Schmerztherapie dienen.

Selbstheilungskräfte von Körper, Seele und Geist

Besonders deutlich kann man die chinesische Theorie der gestauten Körperenergie (die übrigens genauso für emotionale Blockaden, wie z. B.Depressionen verantwortlich ist) , die nachfolgend zu einer "Blutstauung" führt, am Beispiel des Schröpfens beobachten. Geschröpft wird seit Jahrtausenden in fast allen Kulturkreisen auf der Welt, zur Schmerzbehandlung und auch, um zum Beispiel akute Erkältungen zu beseitigen. So wird auch bei der Schmerztherapie beim Schröpfen eine schmerzende Muskelpartie einem Unterdruck ausgesetzt, der dem Körper ermöglicht, die Stagnation nach außen an die Körperoberfläche zu treiben, von der sie abtransportiert werden kann. Und siehe da: ein gesunder Muskel wird durch das manuelle Aufsetzen des Schröpfkopfes kurz rot, die Verfärbung verschwindet schnell wieder; wohingegen an schmerzenden Stellen oft starke, Hämatom-artige ("blaue") Flecken zurückbleiben, die noch einige Tage sichtbar sind. Die Schmerzerleichterung nach dieser etwas "groben" Therapie ist jedoch meistens enorm.

Energiestau beseitigen

Die japanische Akupunktur hat viele Methoden übernommen und weiterentwickelt, um dem Energiestau zu Leibe zu rücken, der für chronische Schmerzen, Unwohlsein und Krankheit verantwortlich ist. Allerdings muss zuerst dafür gesorgt werden, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers optimal funktionieren; darum wird die betroffene Körperpartie des Patienten üblicherweise erst im zweiten oder dritten Behandlungsschritt einer jeden (konstitutionellen) Akupunktursitzung behandelt. Denn erst wenn der Fluß des Qi - unserer Lebensenergie - optimiert ist, kann mit nur einem sanften Impuls der freie Fluß und damit das Gleichgewicht der Kräfte, wiederhergestellt werden. Zur Schmerztherapie gibt es außerdem die Möglichkeit, mittels Kinesiologischem Muskeltest nach Ursachen zu forschen oder Heilmittel auszutesten, die Schmerzakupunktur nach Master Tung und die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht, bei der über spezielle Stimulation der Sehnenansätze Schmerzen sehr effektiv gelindert oder sogar zum Verschwinden gebracht werden können. So kann schließlich die optimal ansprechende Therapie zu den meisten Erkrankungen gefunden werden. 

Schröpfen des oberen Rückens bei Verspannungen und Schmerzen