Behandlung von Depressionen - Sonnenuntergang

Wir alle kennen Menschen in unserem Umfeld, die von Depressionen betroffen sind, oder haben vielleicht selbst schon Erfahrung mit den Symptomen dieser Krankheit gemacht, denn der Übergang von Trauer zu Melancholie bis zur Depression vollzieht sich fließend. Dennoch sind Leiden, die unsere Stimmungen und Emotionen betreffen, in unserer Gesellschaft immer noch stark tabuisiert. Doch spätestens seit den Achtziger Jahren scheint die Zahl der Depressionserkrankungen kontinuierlich zuzunehmen. Aktuellen Schätzungen zufolge hat bereits jeder vierte Einwohner der westlichen Industrienationen (25%!) stimmungsaufhellende oder leistungssteigernde Medikamente wie Antidepressiva eingenommen oder nimmt diese akut ein.  

Burn-out: Seelische Erkrankung des rasanten Kommunikationszeitalters

Immer häufiger wird auch die Diagnose "Burn-Out“ gestellt, welcher einer depressiven Erschöpfung gleichkommt. Der über lange Zeiträume erhöhte Blutwertgehalt von Stresshormonen verändert dabei die Funktionen der Schilddrüse, der Nebennieren und damit auch des Gehirns. Es kommt zu Zusammenbruchartigen Symptomen, ähnlich denen einer „echten“ Depression.

Die Symptomatik kann dabei von Verdüsterung über Antriebsarmut bis hin zum totalen „Gefühl der Gefühllosigkeit“ (emotionales Vakuum) reichen. Panikattacken oder (Zukunfts-)Ängste treten gelegentlich auf und oft wird auch eine allgemeine Verlangsamung beobachtet.

Behandlung von Depressionen - 5 Wandlunsphasen

Das bleierne Gefühl der Schwere kann so übermächtig werden, dass Betroffene nicht mehr im Stande sind, ihr Leben zu bewältigen oder auch nur einfachsten Tätigkeiten nachzugehen.

Behandlung von Depressionen mit Akupunktur

Um sich Hilfe zu holen, müssen anfängliche Scham- oder Versagens- und Schuldgefühle überwunden werden. Ist diese Hürde jedoch genommen, kann die Therapie mit Hilfe der Akupunktur erstaunliche Effekte in Richtung Heilung erzielen. 

Theoretische Grundlage der Akupunktur sind die "Fünf Wandlungsphasen" oder Elemente, welche unseren wichtigsten Organen entsprechen. Die Chinesische Medizin kennt keine Trennung von Körper und Geist; also können emotionale oder psychische Probleme und deren Symptome über den Körper therapiert werden. Demnach stehen bei der Behandlung von Depressionen besonders die ins Ungleichgewicht geratenen Leitbahnen der Lunge, die eine wichtige Rolle bei der Energieerzeugung spielt, und/oder der Leber, die für die Verteilung (der Energie und des Blutes, siehe auch hier) zuständig ist, im Vordergrund. Auch die Niere, die unsere Willenskraft beherbergt (und besonders durch Angst aus der Balance gerät) , oder das Herz, welches als „Heimstatt des Geistes“ ohnehin eine Sonderrolle einnimmt, müssen manchmal ausgeglichen werden.

Schnell positive Erlebnisse bei der Behandlung von Depressionen erfahren

Schon nach einer Behandlung kann eine spürbare Veränderung der Depression erlebt werden, welche bei kontinuierlichem Behandlungsrhythmus oft auch anhaltend sein kann. Das "Qi", oder japanisch "Ki", welches durch die Akupunktur manipuliert wird, entspricht zu einem großen Teil unseren Emotionen. Somit ist es ohne weiteres möglich, unsere Empfindungen durch versierte Nadeltechnik positiv zu beeinflussen.

Behandlung von Depresionen - Herbstblüten im Latium

Ergänzend zur Akupunktur kann der Erfolg der Behandlung durch die  Anwendung chinesischer Kräuterrezepte verstärkt werden. Auch Körperübungen spielen bei der Depressions-Therapie eine wichtige Rolle. Sie können als fester Bestandteil in den Alltag des Patienten integriert werden, um für anhaltende Stabilität zu sorgen.

Zum Weiterlesen hier ein Link einiger klinischer Studien zum Thema Akupunktur bei Depression, Angst und Sucht.

Fragen hierzu beantworte ich Ihnen gerne und unverbindlich unter 089-44 37 40 72.

Hinweis: Selbstverständlich muss bei entsprechend ernsten Symptomen Ihr Arzt hinzugezogen werden.